zurückweiter
  mehr
 

Erweiterung Wohnhaus, Zürich Witikon, 2008–10

Farbgestaltung: Cécile Burri, Zürich
Bilder: Roger Frei

Das stattliche Wohnhaus wurde in den 1930er Jahren als Mehrgenerationenhaus geplant und gebaut. Eine Einlegerwohnung und neue Aussenräume sollen das Haus erweitern für eine nächste Generation. Durch den L-förmigen Anbau verzahnen sich Alt- und Neubau in Grund- und Aufriss. Das Wohnhaus erhält durch das Anfügen von mehreren Balkonen eine neue Ausrichtung zum See hin. Die Einlegerwohnung im Untergeschoss ist talseitig orientiert und hat einen separaten Zugang. Die beiden Gebäudeteile werden über das Farb- und Materialkonzept zusammen- gebunden. Die bestehende Fassade erhält ihre Farbigkeit durch in Kaliwasserglas gebundenen Quarzsand. Die Körperhaftigkeit des Pigments wird bei diesem traditionellen, rein mineralischen Anstrich betont und tritt in Dialog mit dem Sichtbeton des Neubaus.