zurückweiter
  mehr
 

Sanierung Mehrfamilienhaus, Zürich Wipkingen, 2014–15

Farbgestaltung: Cécile Burri, Zürich
Bilder: Hannes Henz, Zürich

Die Sanierung des im Inventar der Denkmalpflege verzeichneten Mehr- familienhauses von 1896 umfasste die Instandsetzung des Steildachs, die Sanierung der historischen Treppenhausfenster und die Erneuerung des Fassadenanstrichs.
Aufgrund einer umfangreichen Recherche von Zürcher Dächern aus dieser Zeit wurde das Dach neu mit Grat- und Dachbruchblechen ausgeführt. Die kunstvollen Lukarnen und Ochsenaugen wurden in Zinkblech nachgebaut. Mit einer Zwischensparrendämmung konnten die stark segmentierten Dachflächen und das prägnante Konsolgesims in ihrer Wirkung erhalten werden. Der Dachrand wurde mit doppelten Ort- und Traufbrettern so proportioniert, dass der Gesamteindruck bestehen blieb. Eine auf das Doppelstehfalz-Blechdach der Zinne aufgelegte Rahmenkonstruktion ermöglicht die Nutzung des Dachs, das alte Geländer wurde in die neue Absturzsicherung integriert.
Die über 100-jährigen Fenster des Treppenhauses wurden aussen aufgedoppelt und mit einer Isolierverglasung versehen, Flügel- und Rahmenwetterschenkel sind in Hartholz ausgeführt, die Fenster in Ölfarbe gestrichen. Schliesslich wurden die Kunststeinarbeiten der Fassade sorgfältig renoviert und mit einem neuen, mineralischen Anstrich versehen.

mit Bauleitung
im Inventar der städtischen Denkmalpflege

 

Projektdokumentation [PDF | 1.23 MB]